Kulturelles Engagement von BMW in Deutschland

VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN.

Kulturelles Engagement von BMW in Deutschland.

Die Kulturförderung der BMW Group, mit jährlich über 100 Veranstaltungen weltweit, ist seit mehr als 40 Jahren essenzieller Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Dabei setzt die BMW Group voll auf die absolute Freiheit des kreativen Potenzials – die in der Kunst ein Garant für bahnbrechende Werke ist, genauso wie in einem erfolgreichen Wirtschaftsunternehmen für die wichtigsten Innovationen. Schwerpunkte des kulturellen Engagements setzt die BMW Group bei moderner und zeitgenössischer Kunst, bei Jazz und klassischer Musik, sowie in Architektur und Design.

KLASSISCHE MUSIK UND JAZZ.

Die BMW Group nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung auch kulturseitig wahr und ist um die nachhaltige und langfristige Förderung von Projekten aller Bereiche künstlerischen Ausdrucks bemüht.

Das preisgekrönte Projekt „Oper für alle“ beispielsweise, entstand 1997 in enger Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper. 2007 wurde das Format unter dem Titel „Staatsoper für alle“ dann auch in Berlin gemeinsam mit der Staatsoper Unter den Linden etabliert. Neben diesem Engagement pflegt BMW auch die freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Münchener Kammerorchester und der Pinakothek der Moderne bei der „Nachtmusik der Moderne“. Im Bereich Jazz werden Festivals in ganz Deutschland unterstützt, wie zum Beispiel der BMW Welt Jazz Award, die Leipziger Jazz Tage, und der Jazzclub in Regensburg. BMW interne Initiativen wie die Dixie-Drivers, der BMW Männerchor und das BMW Kammerorchester zeigen bereits seit vielen Jahrzenten das musikalische Engagement der Mitarbeiter auf.

  • JONAS KAUFMANN

    Kaufmann stammt aus München und ist seit jeher fasziniert von den Bayerischen Motorenwerken. Seit 2009 besteht die offizielle Partnerschaft zwischen BMW und ihm. Der Startenor repräsentiert als Markenbotschafter eine wichtige Facette des umfassenden Kulturengagements: Jonas Kaufmann ist einer der international erfolgreichsten deutschen Künstler, weltoffen und technikbegeistert. Seine Begeisterung für die Marke BMW und die gemeinsamen Projekte machen ihn zu einem idealen Partner.

  • OPER FÜR ALLE

    „Oper für alle“ ist ein Format, das klassische Musik und Musiktheater aus dem Konzertsaal auf die Straße bringt. Gemeinsam mit Opernhäusern und Orchestern setzt sich die BMW Group dafür ein, den Menschen die Hemmschwelle vor der Hochkultur zu nehmen. Heimat des Formats ist München: Hier wird die „Oper für alle" von der Bayerischen Staatsoper, der BMW Niederlassung München und der BMW Group gemeinsam veranstaltet. Seit 1997 ermöglicht die BMW Group während der exklusiven Opernfestspiele den Zugang zu Opern und Festspielkonzerten: Die Opernaufführungen werden live über eine 56 Quadratmeter große Videoleinwand auf den Max-Joseph-Platz vor dem Nationaltheater übertragen. Mit diesem Engagement setzen die Bayerische Staatsoper und BMW kulturpolitische Maßstäbe.

    Neben München wurde das Format noch in zwei weiteren Städten erfolgreich etabliert: Seit 2007 findet die „Staatsoper für alle“ auf dem Berliner Bebelplatz gemeinsam mit der Staatsoper Unter den Linden statt. 2012 wurde mit dem London Symphony Orchestra und einem kostenlosen Konzert auf dem Trafalgar Square in London der erste internationale Standort des Formats aus der Taufe gehoben, die BMW LSO Open Air Classics.

    Sogar Placido Domingo schwärmt: „‚Oper für alle‘ erreicht ein Publikum, das sonst nie davon träumte, in die Oper zu gehen. Eine fantastische Sache für die Zuschauer und eine große Bestätigung vor allem auch für die gesellschaftliche Bedeutung unseres Tuns.“

    Auch der deutsche Tenor Jonas Kaufmann ist begeistert: „Das Format ‚Oper für alle‘ ist wirklich einzigartig: Für mich als Künstler ist es immer wieder ein besonderes Erlebnis, einen einmaligen Opernabend mit einem möglichst großen Publikum unter freiem Himmel in besonderer Atmosphäre zu teilen.“

    Zehntausende Menschen finden sich jährlich ein, um die Veranstaltungen unter freiem Himmel zu erleben. Spontanität ist Trumpf: Karten müssen nicht erworben werden, da die Veranstaltungen kostenlos und der Platz für alle offen ist.

  • BMW WELT JAZZ AWARD

    Im Bereich Jazz engagiert sich BMW vielfältig und weltweit. Mit dem BMW Welt Jazz Award hat das Unternehmen seit 2009 einen jährlich stattfindenden, internationalen Wettbewerb etabliert. Unter einem wechselnden Motto vergibt eine namhafte Jury, bestehend aus anerkannten Fachleuten der Jazzszene, den Preis. In sechs sonntäglichen Matineen stellen sich die verschiedenen Ensembles dem Publikum und der Jury vor. Die von der Jury nominierten Finalisten treten dann bei einem Abschlusskonzert im Auditorium der BMW Welt gegeneinander an. Auch die Zuhörer werden aktiv beteiligt und können durch die Vergabe des Publikumspreises ihren Favoriten krönen. Der BMW Welt Jazz Award ist mit einem Preisgeld von 15.000 Euro dotiert, von dem 10.000 Euro der Erst- und 5.000 Euro der Zweitplatzierte erhält. Der Erstplatzierte bekommt zusätzlich eine von BMW Design eigens entworfene Trophäe überreicht.

    Erstmalig wird in 2017 auch der BMW Welt Young Artist Jazz Award gemeinsam mit der Stadt München vergeben. Neben einem Preisgeld erhält der Ausgezeichnete ein Konzert im Jazzclub Unterfahrt sowie einen Auftritt bei den Leipziger Jazztagen. Förderfähig sind junge Musikschaffende, Einzelpersonen und Ensembles im Jazzbereich, aus München und Umgebung.

    BMW fördert außerdem den Jazzclub Regensburg, die Leipziger Jazztage, und viele weitere Jazzprojekte weltweit.

  • FESTSPIELE MECKLENBURG-VORPOMMERN

    Als ein Hauptpartner der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern fördert die BMW Group seit 2016 auch eines der größten Klassik-Festivals Deutschlands mit über 80.000 Besuchern im Jahr.

    Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bringen während der dreimonatigen Saison Klassikstars und junge Talente aus aller Welt auf Bühnen in Scheunen, Kirchen, Schlossparks und Industriehallen.

  • ELBPHILHARMONIE

    Noch vor Fertigstellung des spektakulären Baus der Elbphilharmonie Hamburg sind die HamburgMusik GmbH und BMW eine langfristige partnerschaftliche Kooperation eingegangen. Hamburg erhält mit der Elbphilharmonie ein neues Konzerthaus von Weltrang für Klassische Musik sowie Jazz, Welt- und Popmusik. Schon jetzt versteht sich das vom Schweizer Architektenteam Herzog & de Meuron entworfene Gebäude nicht nur als spektakuläres architektonisches Highlight, herausragender Aufführungsort und Heimat einer der besten Konzertsäle der Welt – sondern auch als ein neues Wahrzeichen für die Hansestadt. Die Eröffnung ist für Januar 2017 geplant.

  • WEITERE PARTNERSCHAFTEN

    SPIELFELD KLASSIK.

    Seit bereits fünf Jahren fördert BMW nun SPIELFELD KLASSIK, das Educationprogramm der Münchner Philharmoniker, das inzwischen mit rund 150 Veranstaltungen pro Saison über 38.000 Neugierige erreicht. Die offizielle Partnerschaft im Rahmen des Educationprogramms ist nur ein Teil der intensiven Zusammenarbeit der BMW Group mit den Münchner Philharmonikern. Ab der Saison 2016/17 gestalten die Partner außerdem ein neues Clubformat für junge Erwachsene.

    Weiterführende Links finden Sie unten.


    NACHTMUSIK DER MODERNE.

    Seit ihrem Beginn im Jahr 2003 ist BMW Partner der NACHTMUSIK DER MODERNE, einer Veranstaltungsreihe in der Rotunde der Pinakothek der Moderne, die als feste Instanz im Münchener Kulturleben zahlreiche Musik- und Kunstliebhaber vereint. Während der jeweiligen Saison werden die Werke dreier zeitgenössischer Komponisten in den Fokus gerückt.

    Vor jedem Konzert finden Einführungen mit dem Leiter des Münchener Kammerorchesters, Alexander Liebreich, und dem jeweiligen Komponisten oder seinem Vertreter statt um dessen Werk dem Publikum näher zu bringen.

    Einer begrenzten Teilnehmerzahl ermöglicht die Pinakothek der Moderne eine Abendführung zu den Werken zeitgenössischer Künstler, Designer und Architekten, die sich an Themen des gespielten Komponisten anlehnen.

    Weiterführende Links finden Sie unten.


    WEITERE MUSIKFESTIVALS.

    • A CAPELLA – INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR VOKALMUSIK, Leipzig, Deutschland
    • BACHFEST LEIPZIG, Deutschland
    • FESTSPIELE EUROPÄISCHE WOCHEN PASSAU, Deutschland
    • THURN UND TAXIS FESTSPIELE, Regensburg, Deutschland
    • DIE THEATER CHEMNITZ, Deutschland

MODERNE UND ZEITGENÖSSISCHE KUNST.

Moderne und zeitgenössische Kunst bildet eine wichtige Facette in der Ausrichtung der kulturellen Förderung der BMW Group. Den Beginn markiert das Jahr 1971, als der Künstler Gerhard Richter den Auftrag erhielt, drei großformatige Gemälde für den Eingangsbereich der BMW Firmenzentrale in München zu gestalten. Gerhard Richter schuf daraufhin die auf den Raum abgestimmte Werkgruppe: „Rot“, „Gelb“, „Blau“.

  • PREIS DER NATIONALGALERIE

    Der Preis der Nationalgalerie fördert junge, wichtige Positionen der Gegenwartskunst, welche die Internationalität und Lebendigkeit der Kunstszene in Deutschland widerspiegeln, und durch neue künstlerische Ansätze bereits Bedeutung erlangt haben. Teilnahmeberechtigt sind Künstler und Künstlerinnen aller Nationen, die gegenwärtig in Deutschland arbeiten und jünger als 40 Jahre alt sind. Der seit 2000 von dem Verein der Freunde der Nationalgalerie ausgelobte Preis ist aus der zeitgenössischen Kunstszene nicht mehr wegzudenken und wurde 2011 um einen Filmpreis erweitert.

  • GALLERY WEEKEND BERLIN

    Von Berliner Galerien 2005 gegründet, findet das Gallery Weekend Berlin seither jährlich Anfang Mai statt. Dabei zeigt das Galeriewochenende das breite Spektrum der Kunststadt Berlin auf, die eine besondere Bedeutung innerhalb der internationalen Kunstszene und als Produktionsstandort zahlreicher Künstlerinnen und Künstler behauptet. Mit zeitgenössischen Positionen von etablierten Künstlerinnen und Künstlern sowie vielversprechenden jungen Talenten zeigen über 50 Galerien einen umfassenden Überblick über aktuelle Strömungen des Kunstmarktes und bieten ein vielseitiges Begleitprogramm.

  • BMW ART GUIDE

    Der „BMW Art Guide by Independent Collectors“ ist eine gemeinschaftliche Publikation aus der seit 2009 bestehenden Partnerschaft zwischen BMW und Independent Collectors – der weltweit größten Community für Kunstsammler. Der Art Guide ermöglicht es, sich eine schnelle und komprimierte Übersicht zu bedeutenden internationalen Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst zu verschaffen und ist daher seit seiner Erstausgabe im Jahr 2012 ein kompetenter Wegweiser und zuverlässiges Nachschlagewerk.

    Zusätzlich zur Printausgabe des Art Guides bietet seit Juni 2013 ein begleitender Blog aktuelle Informationen zur Publikation, weiterführende Berichte zu den einzelnen Kollektionen, Interviews mit bekannten Kunstsammlern und Einblicke in die Thematik des Sammelns. In Herbst 2016 wird die nun 4. Auflage in den Handel kommen. Seit der Erstausgabe ist die Anzahl der diskutierten Sammlungen um 30 gestiegen. Ab 2016 wird es auch eine E-Book Version des BMW Art Guide geben.

    Der Blog ist aufrufbar unter:

  • AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE

    Seit 1996 unterstützt die BMW Group als erster Partner die AkademieGalerie. Sie bietet jungen Studenten der Münchner Akademie der Bildenden Künste die Möglichkeit, ihre vielfältigen Arbeiten, die von Skulpturen über Malereien bis hin zu Rauminstallationen reichen, der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

  • SPIELART THEATERFESTIVAL

    Bereits 1979 wurde eine der ersten öffentlich-privaten Partnerschaften in Deutschland gegründet – der „Spielmotor München e.V.“, der später unter anderem das Theaterfestival SPIELART ins Programm nahm. Das Festival findet seit 1995 alle zwei Jahre in München statt und steht für ungewöhnliche, zeitgenössische Theaterkunst.

  • BMW ART CAR COLLECTION

    Seit 1975 gestalten herausragende Künstler aus aller Welt BMW Automobile ihrer Zeit. Dabei wurden sehr unterschiedliche Ausdrucksformen gefunden. Zu den bisher 17 Exponaten der BMW Art Car Collection zählen Werke von namhaften Künstlern wie Alexander Calder, Frank Stella, Roy Lichtenstein, Andy Warhol, A.R. Penck, David Hockney, Jenny Holzer und Olafur Eliasson. Die BMW Art Cars spiegeln die kulturhistorische Entwicklung von Kunst, Design und Technik wider und finden in zahlreichen Museen und Galerien auf der ganzen Welt Beachtung: im Pariser Centre Pompidou, im Mori Art Museum Tokio, im Contemporary Art Centre Warschau und im Guggenheim Museum New York – um nur einige zu nennen.

    Die Idee, ein Automobil von Künstlerhand gestalten zu lassen, hatte der französische Rennfahrer Hervé Poulain. Auf seine Initiative hin bemalte der Amerikaner Alexander Calder zu Beginn der 1970er-Jahre seinen BMW Rennwagen – für BMW die Initialzündung, die Art Car Collection zu etablieren. In den ersten Jahren wurden Rennsportfahrzeuge zu Kunstobjekten gestaltet, die sogar beim traditionsreichen 24-Stunden-Rennen von Le Mans starteten. Später wurde das Spektrum um Serienfahrzeuge erweitert.

    Anfang 2014 erschien die erste umfangreiche Publikation zu den BMW Art Cars im Hatje Cantz Verlag. Sie zeigt die Entwicklung der „Rollenden Skulpturen“ seit 1975.

    Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Art Car Serie wurden zwei international renommierte Künstler von einer Expertenjury namhafter Museumsdirektoren und Kuratoren nominiert, jeweils ein Fahrzeug zu gestalten: die Chinesin Cao Fei (*1978) und der Amerikaner John Baldessari (*1931) – jeweils jüngste Künstlerin und ältester Künstler der Collection.

  • KINO DER KUNST

    KINO DER KUNST will Ausstellung und Filmfestival zugleich sein, Vitrine aktuellster Kunstströmungen und internationaler Treffpunkt von Künstlern, Kuratoren und Publikum. Im Rahmen eines hochdotierten Wettbewerbes, eines historischen Kinoprogramms abendfüllender Spielfilme, geografischer Übersichtsschauen sowie mehrerer musealer Multikanalinstallationen wird im Kunstareal in der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), der Pinakothek der Moderne / Schaustelle, dem Museum Brandhorst und darüber hinaus im ARRI-Kino, der Akademie der Bildenden Künste sowie der Sammlung Goetz das derzeitige Verhältnis von Kino und Kunst untersucht. Zur Förderung dieses innovativen Formats stiftet BMW einen der beiden Hauptpreise. Das Festival findet im zweijährlichen Rhythmus 2017 zum dritten Mal statt.

ARCHITEKTUR UND DESIGN

ARCHITEKTUR UND DESIGN.

Architektur
 

Bereits mit Karl Schwanzers Bau der Konzernzentrale, dem „Vierzylinder“ von 1973, setzte das Unternehmen bewusst auf eine visionäre, innovative, dynamische Bauart, die sich später mit richtungsweisenden Gebäuden von Zaha Hadid in Leipzig (2005) und der BMW Welt in München von Coop Himmelb(l)au (2007) fortsetzen sollte. In die Zeit des Vierzylinder-Baus und der erfolgreichen Internationalisierung des Unternehmens fallen auch die ersten kulturellen Engagements seitens BMW. Das von Schwanzer gestaltete BMW Museum (ebenfalls 1973) wurde 2008 erweitert. Er hatte die innere Struktur des Rundbaus als Fortsetzung der Straße im umbauten Raum definiert. Diese Vorstellung erfuhr im benachbarten Flachbau mit der Vision einer „Straße im umbauten Raum als Prinzip einer dynamischen Architektur“ eine zeitgemäße Weiterentwicklung und Neuinterpretation.
 

1986 entstand das Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) als eines der modernsten Entwicklungszentren der Automobilindustrie. 2004 wurde der dazugehörige Erweiterungsbau, das sogenannte „Projekthaus“, von Henn Architekten München abgeschlossen. Langfristig soll das FIZ im Rahmen des Projekts FIZ Future weiter ausgebaut werden. In enger Abstimmung mit der Stadt und den Bürgern soll der Ausbau die Kapazitäten für Forschung und Entwicklung langfristig um ca. 500.000 bis 800.000 Quadratmeter Geschossfläche erweitern.
 

BMW Group und Design
 

Bei BMW entsteht Design seit knapp 100 Jahren von Menschen für Menschen. Gemeinsames Ziel ist ein optimaler, stimmiger Entstehungsweg für das Design eines Fahrzeugs. 2006 eröffnete die eigenständige Tochtergesellschaft der BMW Group, Designworks USA, ihr drittes international agierendes Designstudio. Adrian van Hooydonk, seit März 2009 Leiter BMW Group Design, setzt die Designphilosophie, die auf emotionale und faszinierende Produkte zielt, mit seinem Team um. Perfektion und Innovation in Technik und Design sind identitätsstiftende Merkmale für alle Produkte der BMW Group.

FILM-ENGAGEMENT

FILM-ENGAGEMENT.

Seit vielen Jahren unterstützt die BMW Group die Kreativ- und Kulturlandschaft, deren Lehreinrichtungen, Branchenevents wie beispielsweise die Berlinale, und auch Filmproduktionen für Kino und TV. BMW bietet Produzenten, Regisseuren und Filmausstattern für ihre Projekte die perfekten Requisiten: Neben neuen BMW Automobilen stellen wir auch historische Fahrzeuge, Motorräder, MINI Automobile, Produktionsfahrzeuge oder beeindruckende Architektur, wie zum Beispiel die BMW Welt, zur Verfügung. Damit großes Kino auch die Unterstützung bekommt, die es verdient.
 

Wollen Sie mehr über das filmische Engagement von BMW, die Vielfältigkeit der Möglichkeiten der Zusammenarbeit oder Einzelheiten zu BMW Produkten erfahren, dann schicken Sie uns doch bitte eine E-Mail: film@bmw.de
 

Weitere BMW Film-Engagements:

  • Internationale Kurzfilmwoche
  • Landshuter Kurzfilmfestival
  • Bayerischer Film-und Fernsehpreis